Internationales Jugend-Fußballturnier in Frankreich mit Pivitsheider Beteiligung

Am zweiten Wochenende im Juni war es wieder soweit. In Detmolds französischer Partnerstadt Saint Omer fand wieder das alljährliche internationale Jugend-Fußballturnier statt. Dabei waren auch zwei Mannschaften der D-Jugend des SUS Pivitsheide. Am Freitagmorgen starteten drei Bullis von Pivitsheide VH aus Richtung Nordfrankreich. Die 16 Spieler und ihre Betreuer Eckhardt Kriesten, Michael Petereit, Colin Noah, Gerd Meier, Marcel Eckert und Frank Meyer zur Heide machten unterwegs noch kurz Halt in Dünkirchen, um ein kühles Bad im Meer zu nehmen. In Saint Omer angekommen wurden die Detmolder gleich vom Bürgermeister der Stadt begrüßt. 32 Mannschaften aus Frankreich, Holland, Luxemburg, Belgien, England und sogar aus Guadeloupe waren angereist. Das Wetter spielte mit, dank Jean-François Limousin war für Unterkunft, Verpflegung, ein kulturelles Rahmenprogramm und vor allem für eine perfekte Organisation des zweitägigen Turniers gesorgt.

Unsere Detmolder mussten allerdings die überaus spielstarken Mannschaften aus „aller Welt“ sieglos an sich vorbeiziehen lassen. Aber wann hat man schon einmal Gelegenheit, als Jugendlicher auf einem internationalen Turnier mitzuspielen und mit jungen Menschen aus mehreren anderen Ländern seine Leidenschaft Fußball zu teilen? Erschöpft und erfüllt von ihren Erlebnissen kamen Spieler und Betreuer am Sonntagabend wieder an ihrem Sportplatz in Pivitsheide VH an.

Ein riesengroßer Dank geht an alle Betreuer für ihren Einsatz, sowie für die Geld- und Sachspenden der Stadt Detmold, des SUS Pivitsheide, der Firmen Jobst, Spilker und DeTec GmbH, ohne die dieses besondere Erlebnis für die jungen Fußballer nicht möglich gewesen wäre.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.